News in dieser Rubrik

Bittere 0:5 Niederlage in Steimbke

Am letzten Sonntag mussten wir uns in Steimbke 0:5 geschlagen geben. Gleich zu Beginn der Partie waren wir unkonzentriert und fingen uns schon in der 2. Minute das erste Tor ein. Ein so früher Rückstand ist nie gut. In der 19. Minute entschied der Schiedsrichter dann auch noch  für einen unberechtigten Elfmeter gegen uns. Doch es gibt wohl einen gerechten Fußballgott, sodass die Schützin knapp am Pfosten vorbeischoss. Trotzdem konnte Steimbke auf 0:2 zur Halbzeit erhöhen durch eine Spielerin die komplett freigestanden hatte.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Wieder gab es nach wenigen Minuten einen Treffer der gegnerischen Mannschaft. Aufgrund mangelnder Ersatzspielerinnen tauschte unser Torwart mit einer Feldspielerin und mit Nicole im Feld konnten wir dann eine Weile etwas mehr Druck nach vorne machen. Doch auch ein gut platzierter Schuss von Nayeli bereitete der Torwärtin von Steimbke keine Probleme. Am Ende ließen auf unserer Seite die Kräfte wohl nach und Steimbke konnte mit ihren schnellen Außenspielerinnen noch 2 weitere Tore erzielen.

Nachdem wir das letzte Spiel gegen die höherplatzierte Mannschaft aus Mühlenfeld nur mit 0:2 verloren hatten, hatten wir uns von diesem Spiel mehr erwartet. Aber wir werden weiter trainieren und hoffentlich bald wieder Tore schießen und siegen.

 

74 Frauen verlieren nach harten Kampf 0:2 gegen SG Mühlenfeld/Wacker Neustadt

Hannover. Das abgeschlagen Tabellenschlusslicht aus Hannover empfing heute die SG Mühlenfeld/Wacker Neustadt. Die SG 74 spielte frei auf und hatte gute Tormöglichkeiten, unterlag den Gästen am Ende jedoch trotzdem mit 0:2 (0:2).

Den besseren Start in die Begegnung hatten aber die Hannoveranerinnen. Die erste erwähnenswerte Torannäherung darum auch bei 74, Britta Funke setzte den Ball aber knapp neben das Tor (´8). Praktisch im Gegenzug hatten auch die Gäste die erste Torchance und waren dabei erfolgreicher – Birthe Dölfes brachte Mühlenfeld in der 9.Spielminute mit 1:0 in Führung. Nach einer knappen Viertelstunde häuften sich die Torszenen. In der 12.Minute hatte Mühlenfelds La-Toya Barwa die Chance auf einen Abstauber, nachdem ein Abstimmungsfehler zwischen Hannovers Keeper und der Verteidigung diese Chance ermöglichte. Die Torfrau konnte die Chance aber vereiteln. Wenige Sekungen später teste Hannovers Anna Bertram, ob Mühlenfelds Torfrau auch schon wach war. Sie war es und konnte den gut platzierten Schuß um den Pfosten zu Ecke klären. Nur zwei Minuten später erobert wieder La-Toya Barwa (Mühlenfeld) Den Ball kurz nach der Mittellinie und überrannte die komplette Defensive. Im entscheidenden Moment lag sie sich den Ball aber zu weit vor und so blieb es bei dem 1:0 aus Sicht der Gäste. Mühlenfeld dominierte nun das Spiel, ohne dabei wirklich drückend nach vorne zu spielen. So scheiterte Celine Waldhüter (´27) und Birthe Dölfes (´29) am Torabschluss. Nach 31 Minuten war es dann aber doch soweit – Mühlenfeld belohnte sich für die Überlegenheit und erhöhte durch La-Toya Barwa zum 2:0 Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff kam Hannover mutiger aus der Kabine und hatte in der 47.Minute gleich die erste Möglichkeit. Britta Funke verfehlte das Tor aber nur um wenige Zentimeter. Auch Mühlenfeld bemühte sich und die starke Stürmerin La-Toya Barwa scheiterte einmal mehr an die gute Torfrau der Hannoveranerinnen. Die auffälligste Spielerin in schwarz (Hannover) war Britta Funke, die auch in der 64.Minute den Torabschluss suchte, damit aber Mühlenfelds Torfrau Jennifer Ristau nicht wirklich groß forderte. Die letzte Chance der Gäste hatte fünf Minuten vor Spielende erneut La-Toya Barwa, diesmal hatte aber das Aluminium was dagegen.

Es blieb bei dem 2:0 für die SG Mühlenfeld/Wacker Neustadt, die sich damit nicht mit Ruhm bekleckert. Zu erwähnen bleibt aber, dass auf den holperigen Boden oft kein guter Spielfluss zu Stande kam und Hannover stark um jeden Ball kämpfte. Der neutrale Zuschauer könnte „so spielt kein Tabellenschlusslicht“ sagen. Was hilft diese Aussage aber?! Mit 0 Punkten und 8:57 Tore ist die SG Hannover 74 weit abgeschlagen vom rettenden Ufer. Mühlenfeld befindet sich im Mittelfeld, dem sogenannten Niemandsland der Tabelle.

Quelle: Fotowelt Frauenfußball

Frauenfußballerinnen der SG 74 gut in die Bezirksliga gestartet

Unsere Fußball-Frauenmannschaft hat als Nachzügler (Zweite der Kreisliga) den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Alle waren nun gespannt, wie die Frauen sich in den neuen Gefilden zurechtfinden.

In der ersten Pokalrunde konnte sich das Team schon gegen Mitaufsteiger Mellendorf durchsetzen; in der zweiten Runde wurde Ligakonkurent TSG Seckenhausen-Fahrenhorst spielerisch überzeugend sogar mit 7:0 geschlagen.

In der Liga folgte einem 1:1 beim starken SV Heiligenfelde dann im ersten Heimspiel gegen den TSV Mühlenfeld ein ungefährdetes 6:0 und auch gegen den Garbsener SC siegten wir mit 5:0.

Der Start ist also gelungen! Mannschaft, Trainer und die treuen Begleiter unserer Frauen freuen sich auf weitere gute und spannende Spiele. Die Heimspiele finden Sonntags um 13 Uhr auf der 74-Anlage an der Graft statt. Der nächstenTermin ist am 19. Oktober  gegen Limmer II

Stefan Hartmann

Eine stolze Woche für die Fußballerinnen der SG 74!

alt

Fußball-Frauen (mit Passmappe, Fahne und POKAL)

Kreispokal

Sowohl die A-Juniorinnen als auch die Damen-Mannschaft haben jeweils den Kreispokal des Fuballkreises Hannover-Stadt/Land gewonnen. Beide Endspiele fanden auf der wunderschön gelegenen Anlage des FC Bennigsen statt. Die A-Juniorinnen schlugen in einem hochklassigen und spannenden Spiel  den Mellendorfer TV mit 4:3 nach Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten hatte es 2 : 2 gestanden.

Die Damen-Mannschaft schlug den TSV Bemerode mit 5 : 1.  Die Mannschaft begeisterte Trainer wie Zuschauer. Auch wenn Bemerode zunächst besser ins Spiel kam, siegten die Damen von der Graft am Ende verdient.

Double von Kreismeisterschaft und Kreispokal

Am Dienstag darauf sicherten sich unsere A-Juniorinnen wie 2013 das Double von Kreismeisterschaft und -pokal. In einem spannenden, abwechslungsreichen, technisch anspruchvollem und bis zum Schluß dramatischen letzten Kreisliga-Punktspiel beim Tabellenzweiten und Endspielgegener vom Sonntag, dem vom Mellendorfer TV mit 3:2 Toren. Ohne Niederlage und mit einem Torverhältnis von 81:13 Toren ist diese Meisterschaft auch im wahrsten Sinne des Wortes „meisterlich“.

alt

Double-A-Mädels (mit großem Pokal!)

Herzlichen Glückwunsch vom ganzen Verein an beide Mannschaften mit dem Trainerteam Hans Ruthmann, Conrad Vinken und Ulf Maas!

SG 74 – Aktiv seit 140 Jahren

Dritter Platz für die Frauenmannschaft beim Vorbereitungsturnier

SG 74 Frauenturnier 2013

Als gute Gastgeber erwiesen sich die Frauen der SG 74 beim selbst ausgerichteten Vorbereitungsturnier am vergangenen Samstag.

Im ersten Spiel gegen TSV Bemerode II behielten unsere Frauen mit einem 3:1 klar die Oberhand und ließen während der gesamten Spielzeit nur wenig Torchancen für die Gegnerinnen zu. Mit etwas mehr Konsequenz vor dem Tor hätte das Spiel sogar deutlicher ausgehen können.

Nach einer kurzen Pause ging es gegen die Reserve des TSV Limmer weiter, die auch der Gegner im ersten Punktspiel sein werden. In einem ausgeglichenen Spiel ging man zwar in Führung, musste aber 3 Minuten vor dem Ende den Ausgleich hinnehmen.

Im Spiel gegen die Bezirksligamannschaft vom SC Hemmingen-Westerfeld hätte ein Unentschieden für den Einzug ins Finale genügt, aber nach dem 0:2 Rückstand kam der Anschlusstreffer eine Minute vor dem Ende leider zu spät.

Im Spiel um Platz 3 gegen Bemerode II konnte die Mannschaft aber noch einmal alle Kräfte mobilisieren und trotz schwerer Beine einen 1:0 Sieg erringen.

Das Finale gewann der TSV Limmer II im Elfmeterschießen gegen Hemmingen. Kurios hierbei: Hemmingen traf keinen einzigen Elfmeter ins Tor.

Frauenfußball bei der SG 74 – 1. Vorbereitungsturnier am Wochenende

Genau richtig – eine Woche nach der begeisternden und erfolgreichen Frauen Fußball-EM und eine Woche vor Saisonbeginn veranstaltet die SG 74 ein Vorbereitungsturnier für Frauen-Fußballmannschaften.
Auf der großen Anlage an der Graft gehen acht Mannschaften in zwei Gruppen auf Torejagd. Sieben Teams aus den beiden Kreisliegen sowie ein Bezirksligist werden ihre Form testen, wir freuen uns auf folgende Gastmannschaften: SC Hemmingen-Westerfeld, FC Lehrte, TSV Bemerode II, TSV Limmer II, SG Sorgensen/Otze, SV Arminia Hannover und TUS Davenstedt.
Für spannende Spiele ist gesorgt. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer. Für das leibliche Wohl sorgt die Gastronomie der SG 74.

Beginn: Samstag den 3. August 2013, 15 Uhr. Und gegen 19:30 Uhr stehen die Siegerinnen fest. Ort: SG 74, In der Steintormasch 48.

alt

Eine Woche später trifft die SG 74 in der ersten Runde des Kreispokals auf TuS Davenstedt.