… oder die Geschichte vom Eigenfehlerteufel

Wie in den Jahren zuvor haben wir auch dieses Jahr wieder für die höchste Altersspielklasse Deutschlands, der Bezirksliga Männer 60+, gemeldet. Der amtierende deutsche Meister in dieser Klasse ist unser Nachbarverein Turnerschaft Hannover von 1852, mit denen wir in einer Staffel spielen.

1. Punktspieltag am 22.05.2016 in Langenhagen

Wir hatten uns eigentlich einen besseren Start in die Feldsaison erhofft, doch mit nur einem Sieg aus 4 Spielen müssen diesen Tag mit dem Ergebnis „Fehlstart“ abhacken. Die möglichen Siege gegen SG Langenhagen und TSV Burgdorf II blieben aus. Dieser Fehlstart ist der Tatsache geschuldet, dass wir gefühlt manchmal mehr auf dem Spielfeld sind als es uns lieb ist. Oft halten sie sich erfreulicherweise angenehm zurück, doch dann sind sie plötzlich und wie von Geisterhand wieder da: „Die Eigenfehler“. Sind sie erst einmal da, dann wird man sie auch nicht mehr so schnell wieder los. Es ist schon ein Kreuz mit dem Eigenfehlerteufel. Somit konnten wir uns noch glücklich schätzen, dass wir das Spiel gegen die 2. Mannschaft der Turnerschaft Hannover von 1852 mit 20:19 Bällen für uns entscheiden konnten. Die drei weiteren Spiele gingen mit 16:27 Bällen gegen Langenhagen, 14:33 Bällen gegen TSV Burgdorf I und 17:24 Bällen gegen Burgdorf II doch recht deutlich verloren. Also musste für den zweiten Spieltag dringend eine deutliche Leistungssteigerung her und der Eigenfehlerteufel wieder vertrieben werden.

2. Punktspieltag am 05.06.2016 in Burgdorf

Nachdem leider auf Grund der schlechten Wetterverhältnisse unser für den 29.05.2016 geplanter Heimspieltag ausfallen musste und auf den 12.06.2016 verlegt wurde, haben wir zunächst den zweiten Punktspieltag in Burgdorf ausgetragen. Hier konnten wir gleich im ersten Spiel den eigentlich stärker eingeschätzten TuS Bothfeld mit 21:12 Bällen klar schlagen. Grund für unseren Sieg: Der Eigenfehlerteufel hat bei diesem Spiel die Seiten gewechselt. Aber schon im zweiten Spiel wurden wir wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, denn gegen den SC Hemmingen/Westerfeld mussten wir statt eines durchaus möglichen Sieges eine herbe Niederlage einstecken. Unsere Mannschaft zeige durchweg eine nicht nachvollziehbar schlechte Leistung. Nichts sollte uns gelingen und so lagen wir nach kurzer Zeit unglaublicherweise mit 01:10 Bällen zurück. Was war passiert, auch ja, der Eigenfehlerteufel hat ganz unbemerkt und gnadenlos wieder die Seiten gewechselt. Trotz besserer Leistung in der zweiten Halbzeit konnten wir zwar den Rückstand noch reduzieren, mussten uns aber letztendlich doch mit 15:20 Bällen geschlagen geben. Spiel 3 lief dann wieder deutlich besser. Hier konnten wir mit 23:18 Bällen gegen die Mannschaft des TSV Saxonia wieder zwei Punkte auf unser Konto verbuchen. Hatte der Eigenfehlerteufel etwa wieder die Seite gewechselt. Eher nicht, er verteilte sich vielmehr gleichmäßig auf beide Seiten und der Sieg war unserer besseren Mannschaftsleistung zu verdanken. Im vierten und letzten Spiel des Tages trafen wir auf die 1. Mannschaft der Turnerschaft Hannover von 1852. Trotz guter Leistung und vergleichsweise recht akzeptablen Ergebnis von 19:25 Bällen war die Hürde gegen den deutschen Meister für uns doch zu hoch. Unter dem Strich konnten wir mit ausgeglichenem Punkteverhältnis den Spieltag zu Frieden beenden, zumal der „Ei…-fe…-teu…“ im letzten Spiel weder auf der einen noch auf der anderen Seite zu finden war. Bloß nicht länger drüber reden oder drüber nachdenken, weg ist weg, oder?

3. Punktspieltag am 12.06.2016 in Hannover

Unser ausgefallener Heimspieltag (s.o.) konnte nachgeholt werden. Im ersten Spiel stand uns der SC Langenhagen gegenüber. Im Hinspiel am ersten Spieltag mussten wir noch eine bittere Niederlage einstecken (vgl. oben), aber mit entsprechend hoher Motivation und konzentriertem Spiel konnten wir die Scharte aus dem Hinspiel wieder gutmachen. Nach einer Pausenführung haben wir auch in der zweiten Halbzeit die Führung bis zum Schluss halten können und gewannen das Spiel mit 21:14 Bällen. Auch gegen unseren nächsten Gegner, der zweiten Mannschaft der Turnerschaft Hannover von 1852 konnten wir uns durchsetzen und gewannen dieses Spiel mit 21:18 Bällen. Im Spiel 3 stand uns mit der ersten Mannschaft des TSV Burgdorf ein Mitfavorit auf Platz 1 in der Bezirksliga Männer Ü60 gegenüber. Dementsprechend rechneten wir uns auch kaum eine Chance aus.Wir gerieten schon früh in Rückstand und hatten auch im Laufe des Spieles nicht die spielerischen Mittel den Rückstand zu verkürzen. Deshalb ging dann auch erwartungsgemäß das Spiel mit 11:24 Bällen an den TSV Burgdorf I. In unserem vierten Spiel hieß unser Gegner TSV Burgdorf II, gegen die wir durchaus die Chance auf einen Sieg oder wenigstens auf einen Punkt-gewinn hatten. Doch trotz recht ausgeglichenem Spiel und zwischenzeitlicher Führung mit einem Ball in der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel nicht für uns entscheiden, denn da war er wieder, der Eigenfehlerteufel. Also am Ende des zweiten Punktspieltages zu früh gefreut, er bleibt hartnäckig, der so ungeliebte Eigenfehler-teufel. Er war zum Ende des Spiels einfach mal wieder zu stark vertreten. Wir hätten ihn gern gegen einen anderen Feldspieler gewechselt, doch er wehrte sich vehement gegen die Auswechselung. Somit ging das Spiel leider knapp mit 18:20 Bällen verloren.

4. Punktspieltag am 26.06.2016 in Turnerschaft Hannover von 1854

Zum Abschluss der Feldsaison wollten wir noch einmal eine gute Leistung zeigen. Wir haben mit einer ausgeglichenen Bilanz an diesem Spieltag unser gesetztes Ziel erreicht. Siege gegen die erst- und zweiplatzierten Mannschaften der TH 52 I und TSV Burgdorf I waren nicht zu erreichen. Sie wären auch nahezu einer Sensation gleichgekommen. Jedoch konnten wir in den Spielen gegen TSV Saxonia und SC Hemmingen/Westerfeld die eingeplanten Siege umsetzen. Leider mussten wir an diesem Spieltag auf unseren Schlagmann Richard verzichten, der seinen verdienten Urlaub machte. Wir haben Richard gebeten den Eigenfehlerteufel mit auf Reisen zu nehmen und ihn dann unterwegs irgendwo zu entsorgen.

Abschlußtabelle der Bezirksliga Männer Ü60

Platz

Mannschaft

Spiele

Punkte

Bälle

1.

TH 52 I

16

30:2

411:215

2.

TSV Burgdorf I

16

30:2

374:222

3.

TSV Burgdorf II

16

24:8

326:254

4.

TuS Bothfeld

16

17:15

316:270

5.

SG Hannover 74

16

14:18

288:343

6.

SC Hemmingen/Westerfeld

16

10:22

260:347

7.

SC Langenhagen

16

10:22

267:372

8.

TH 52 II

16

6:26

273:334

9.

TSV Saxonia

16

3:29

223:381

Fazit der Feldsaison:

  • Mit 7 Siegen, 9 Niederlagen und Platz 5 können wir relativ zu Frieden sein
  • Es war jedoch durchaus mehr möglich
  • Wir suchen dringend einen neuen Verein für unseren Eigenfehlerteufel (wir würden sogar eine Ablöse zahlen!)

Good bye Eigenfehlerteufel …

 

Manfred Resech
Spartenleiter Faustball