Faustball

alt

Faustball ist ein tolles Mannschaftsspiel; die Sportart erfordert Kondition, Kraft, Athletik, Gewandtheit und Konzentration. Faustball ist die viertstärkste Ballspiel-Mannschaftssportart in Deutschland, Deutschland wurde wiederholt Weltmeister.

Bei der SG 74 ist Faustball insbesondere seit dem Ende des 2. Weltkrieges eine der Hauptsportarten. Maßgebend für den Aufbau der Faustball-Sparte ab 1946 war Schorse Kniep, dessen Sohn Dieter nach Abschluss seiner aktiven (M60-) Karriere noch dem Verein angehört. Bis 1974 waren zeitweilig 10 Faustballmannschaften aktiv. Höhepunkt war ein Turnier am 31.7.1974 zum 100jährigen Vereinsjubiläum, zu dem 30 Vereine mit insgesamt 57 Mannschaften auf 10 Feldern antraten.

In den folgenden Jahren nahm die Zahl der Aktiven ab, doch mit dem Eintritt aller Mannschaften – Männer und Frauen – des VfR 06 Döhren im Jahre 2002 begann ein neuer Aufschwung. Unsere Damenmannschaft spielte erfolgreich in der höchsten Spielklasse Niedersachsens, die Männer wurden unter 10 Mannschaften Kreismeister.

Zur Zeit verfügt die Faustball-Abteilung aufgrund von Alter, Gesundheitsproblemen und Ortswechsel nur noch über eine Männermannschaft in der Altersklasse 60. Sie zählt jedoch zu den besten Mannschaften der Liga. Alljährlich richtet sie sehr beliebte landesoffene Faustballturniere aus – jeweils in der Halle und auf dem Feld. Bei den Turnieren treffen sich die stärksten Mannschaften der Region Hannover und Norddeutschlands.

Trainiert wird donnerstags ab 17 Uhr auf der Anlage der SG 74, Nachwuchs wird benötigt. Wir würden uns freuen, interessierte Frauen und Männer, Mädchen und Jungen zum Training auf unserer herrlichen Sportplatzanlage an der Graft in Herrenhausen, begrüßen zu können.

Hans-Werner Kroell

    News in dieser Rubrik

    Spannende Spiele beim 16. SG 74-Faustball-Turnier

    Trotz der sommerlichen Temperaturen nahmen am Sonntag, 29. Juli, 8 Mannschaften am 16. Landesoffenen Faustball-Turnier M 60 der SG 74 teil. Die Spieler über 60 Jahre kamen aus der Region Hannover und aus Bremen auf die wunderschöne Vereinsanlage der SG 74 an der Graft.

    Die fachkundigen Zuschauer und neugierigen Spaziergänger in den Herrenhäuser Gärten sahen interessante Spiele.Das ausgeglichene Endspiel gewann der Nachbar TH 52 Hannover mit 21 : 17 Bällen gegen den ATSV Habenhausen aus Bremen. Den 3. Platz erreichte der TSV Burgdorf.

    Bezirksliga Faustball M 60: Letzter Punktspieltag bei der SG 74

    Am Sonntag, den 1. Juli richtet die Faustball-Abteilung der SG 74 die Endrunde der Bezirksliga M 60 aus. Auf der herrlichen Sportanlage an der Graft findet der letzte Punktspieltag auf dem Feld (in diesem Jahr) statt. 8 Mannschaften der Altersklasse M 60 kämpfen um den Bezirksmeister-Titel, so dass spannende Spiele zu erwarten sind.

    Endrunde der Bezirksliga M 60
    Termin: 01.07.18, ab 10 Uhr
    Ort: SG 74, In der Steintormasch 48, 30167 Hannover

    Dieter Oppermann – Nachruf

    Dieter Oppermann

    Nach langer schwerer Krankheit ist am 1. März 2018 unser Sportkamerad Dieter Oppermann im Alter von 70 Jahren verstorben.

    Dieter wurde wegen seiner steten Hilfsbereitschaft und seines Organisationstalents von allen sehr geschätzt. Er war als langjähriger Faustballer ein Leistungsträger unserer Mannschaft und hat zum Bekanntheitsgrad der Faustballabteilung der SG 74 wesentlich beigetragen.

    Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten.

    Hans-Werner Kroell

    Hervorragender Abschluß der Hallenpunktspiel-Saison

    Faustballfeldsaison mit zwei Höhepunkten

    Die Männermannschaft 60 der Faustballer hat im Jahr 2017/18 im Bezirk unter acht Mannschaften einen hervorragenden 3. Platz erkämpft.
    Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und der Einsatzbereitschaft jedes Einzelnen war dieser unerwartete Erfolg möglich. An dieser Stelle spreche ich allen Beteiligten für ihre gezeigten Leistungen meinen Dank aus. Weiter so! Beteiligt waren: Richard Gärtner, Werner Conrads, Winfried Unselt, Siegfried Müller, Manfred Resech, Wolfgang Bienert, Peter Hoop und Günter Strobel.
    Weiterhin haben wir erfolgreich an drei Hallenfaustball-Turnieren außerhalb Hannovers teilgenommen.
    Am 6. Mai begann die Faustballfeldsaison in Burgdorf. Auf unserer gut gepflegten Platzanlage finden am 1.Juli die Endrunde und am 29. Juli das von uns auch ausgerichtete 16. landesoffene Faustballturnier M 60 statt.
    Damit wir unser Leistungsniveau halten bzw. noch verbessern, ist regelmäßige Teilnahme am Training donnerstags ab 16.00 Uhr erforderlich. Auch Anfänger sind jederzeit herzlich willkommen.

     

    Hans-Werner Kroell

    Harmonisches Treffen der großen Faustballfamilie

    Auf in den Harz

    Am 16. Dezember starteten wir mit dem Bus zu unserer traditionellen Jahresabschlußfahrt. Diesmal ging es für 28 Faustballer mit Partnern und langjährigen Faustballfreunden in den Harz.

    Als kleines Dankeschön wurde den Aktiven für ihre Einsatzbereitschaft sowie den Helfern und Sponsoren für ihre Unterstützung im Bus eine gefüllte Adventstüte überreicht.

    Zunächst besuchten wir einen der schönsten Weihnachtsmärkte in Goslar. Hier stärkten wir uns mit Bratwurst und genossen den Glühwein und andere Getränke. In fröhlicher Runde ließen wir das Jahr Revue passieren. Von hier aus ging es in die Marienteichbaude zum Gänsebratenessen. Bei Einbruch der Dunkelheit beobachteten wir die Wildfütterung.

    Die große Faustballfamilie war sehr angetan von diesem harmonischen Treffen. Einhellige Meinung war: Dieses Zusammentreffen sollten wir auch im nächsten Jahr beibehalten.

    Froh gelaunt und gut gesättigt ging es zurück nach Hannover.

    Hans-Werner Kroell

    16. Landesweites Faustballturnier der SG 74 in der Lutherschule

    Am Sonntag, 12. März, ab 10 Uhr richtet die SG 74 ihr 16. landesoffenes Faustball-Turnier der Altersklasse M 60 aus. In der Sporthalle der Lutherschule zu Gast ist dann auch die Mannschaft des TH 52, die  vor Kurzem in ihrer Altersklasse Platz 2 bei den norddeutschen Meisterschaften und Platz 5 bei den deutschen Meisterschaften  in Koblenz belegt hat. Neben weiteren Mannschaften aus der Region Hannover nehmen der ATSV Habenhausen aus Bremen und der Postsportverein Buxtehude teil.

    Somit ist mit Sicherheit für ein hochklassiges und spannendes Turnier gesorgt. Der Vorjahreserfolg der eigenen Mannschaft  mit Platz 2 wird schwer zu wiederholen zu sein.

    Termin: 12. März, ab 10:00 Uhr

    Ort: Sporthalle der Lutherschule, Zufahrt über Asternstraße, 30167 Hannover

    Feldfaustballsaison 2016 oder die Geschichte vom Eigenfehlerteufel

    Feldfaustballsaison 2016 oder die Geschichte vom Eigenfehlerteufel

    Wie in den Jahren zuvor haben wir auch dieses Jahr wieder für die höchste Altersspielklasse Deutschlands, der Bezirksliga Männer 60+, gemeldet. Der amtierende deutsche Meister in dieser Klasse ist unser Nachbarverein Turnerschaft Hannover von 1852, mit denen wir in einer Staffel spielen.

    1. Punktspieltag  am 22.05.2016 in Langenhagen
    Wir hatten uns eigentlich einen besseren Start in die Feldsaison erhofft, doch mit nur einem Sieg aus 4 Spielen müssen diesen Tag mit dem Ergebnis „Fehlstart“ abhacken. Die möglichen Siege gegen SG Langenhagen und TSV Burgdorf II blieben aus. Dieser Fehlstart ist der Tatsache geschuldet, dass wir gefühlt manchmal mehr auf dem Spielfeld sind als es uns lieb ist. Oft halten sie sich erfreulicherweise angenehm zurück, doch dann sind sie plötzlich und wie von Geisterhand wieder da: „Die Eigenfehler“. Sind sie erst einmal da, dann wird man sie auch nicht mehr so schnell wieder los. Es ist schon ein Kreuz mit dem Eigenfehlerteufel. Somit konnten wir uns noch glücklich schätzen, dass wir das Spiel gegen die 2. Mannschaft der Turnerschaft Hannover von 1852 mit 20:19 Bällen für uns entscheiden konnten. Die drei weiteren Spiele gingen mit 16:27 Bällen gegen Langenhagen, 14:33 Bällen gegen TSV Burgdorf I und 17:24 Bällen gegen   Burgdorf II doch recht deutlich verloren. Also musste für den zweiten Spieltag dringend eine deutliche Leistungssteigerung her und der Eigenfehlerteufel wieder vertrieben werden.

    2. Punktspieltag am 05.06.2016 in Burgdorf
    Nachdem leider auf Grund der schlechten Wetterverhältnisse unser für den 29.05.2016 geplanter Heimspieltag ausfallen musste und auf den 12.06.2016 verlegt wurde, haben wir zunächst den zweiten Punktspieltag in Burgdorf ausgetragen. Hier konnten wir gleich im ersten Spiel den eigentlich stärker eingeschätzten TuS Bothfeld  mit 21:12 Bällen klar schlagen. Grund für unseren Sieg: Der Eigenfehlerteufel hat bei diesem Spiel die Seiten gewechselt. Aber schon im zweiten Spiel wurden wir wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, denn gegen den SC Hemmingen/Westerfeld mussten wir statt eines durchaus möglichen Sieges eine herbe Niederlage einstecken. Unsere Mannschaft zeige durchweg eine nicht nachvollziehbar schlechte Leistung. Nichts sollte uns gelingen und so lagen wir nach kurzer Zeit unglaublicherweise mit 01:10 Bällen zurück. Was war passiert, auch ja, der Eigenfehlerteufel hat ganz unbemerkt und gnadenlos wieder die Seiten gewechselt. Trotz besserer Leistung in der zweiten Halbzeit konnten wir zwar den Rückstand noch reduzieren, mussten uns aber letztendlich doch mit 15:20 Bällen geschlagen geben. Spiel 3 lief dann wieder deutlich besser. Hier konnten wir mit 23:18 Bällen gegen die Mannschaft des TSV Saxonia wieder zwei Punkte auf unser Konto verbuchen. Hatte der Eigenfehlerteufel etwa wieder die Seite gewechselt. Eher nicht, er verteilte sich vielmehr gleichmäßig auf beide Seiten und der Sieg war unserer besseren Mannschaftsleistung zu verdanken. Im vierten und letzten Spiel des Tages trafen wir auf die 1. Mannschaft der Turnerschaft Hannover von 1852. Trotz guter Leistung und vergleichsweise recht akzeptablen Ergebnis von 19:25 Bällen war die Hürde gegen den deutschen Meister für uns doch zu hoch. Unter dem Strich konnten wir mit ausgeglichenem Punkteverhältnis den Spieltag zu Frieden beenden, zumal der „Ei…-fe…-teu…“ im letzten Spiel weder auf der einen noch auf der anderen Seite zu finden war. Bloß nicht länger drüber reden oder drüber nachdenken, weg ist weg, oder?

    3. Punktspieltag am 12.06.2016 in Hannover
    Unser ausgefallener Heimspieltag (s.o.) konnte nachgeholt werden. Im ersten Spiel stand uns der SC Langenhagen gegenüber. Im Hinspiel am ersten Spieltag mussten wir noch eine bittere Niederlage einstecken (vgl. oben), aber mit entsprechend hoher Motivation und konzentriertem Spiel konnten wir die Scharte aus dem Hinspiel wieder gutmachen. Nach einer Pausenführung haben wir auch in der zweiten Halbzeit die Führung bis zum Schluss halten können und gewannen das Spiel mit 21:14 Bällen. Auch gegen unseren nächsten Gegner, der zweiten Mannschaft der Turnerschaft Hannover von 1852 konnten wir uns durchsetzen und gewannen dieses Spiel mit 21:18 Bällen. Im Spiel 3 stand uns mit der ersten Mannschaft des TSV Burgdorf ein Mitfavorit auf Platz 1 in der Bezirksliga Männer Ü60 gegenüber. Dementsprechend rechneten wir uns auch kaum eine Chance aus. Wir gerieten schon früh in Rückstand und hatten auch im Laufe des Spieles nicht die spielerischen Mittel den Rückstand zu verkürzen. Deshalb ging dann auch erwartungsgemäß das Spiel mit 11:24 Bällen an den TSV Burgdorf I. In unserem vierten Spiel hieß unser Gegner TSV Burgdorf II, gegen die wir durchaus die Chance auf einen Sieg oder wenigstens auf einen Punkt-gewinn hatten. Doch trotz recht ausgeglichenem Spiel und zwischenzeitlicher Führung mit einem Ball in der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel nicht für uns entscheiden, denn da war er wieder, der Eigenfehlerteufel. Also am Ende des zweiten Punktspieltages zu früh gefreut, er bleibt hartnäckig, der so ungeliebte Eigenfehler-teufel. Er war zum Ende des Spiels einfach mal wieder zu stark vertreten. Wir hätten ihn gern gegen einen anderen Feldspieler gewechselt, doch er wehrte sich vehement gegen die Auswechselung. Somit ging das Spiel leider knapp mit 18:20 Bällen verloren.

    4. Punktspieltag am 26.06.2016 in Turnerschaft Hannover von 1854
    Zum Abschluss der Feldsaison wollten wir noch einmal eine gute Leistung zeigen. Wir haben mit einer ausgeglichenen Bilanz an diesem Spieltag unser gesetztes Ziel erreicht. Siege gegen die erst- und zweiplatzierten Mannschaften der TH 52 I und TSV Burgdorf I waren nicht zu erreichen. Sie wären auch nahezu einer Sensation gleichgekommen. Jedoch konnten wir in den Spielen gegen TSV Saxonia und SC Hemmingen/Westerfeld die eingeplanten Siege umsetzen. Leider mussten wir an diesem Spieltag auf unseren Schlagmann Richard verzichten, der seinen verdienten Urlaub machte. Wir haben Richard gebeten den Eigenfehlerteufel mit auf Reisen zu nehmen und ihn dann unterwegs irgendwo zu entsorgen.

    Abschlußtabelle der Bezirksliga Männer Ü60

    Platz Mannschaft Spiele Punkte Bälle
    1.TH 52 I1630:2411:215
    2.TSV Burgdorf I1630:2374:222
    3.TSV Burgdorf II1624:8326:254
    4.TuS Bothfeld1617:15316:270
    5. SG Hannover 74 16 14:18 288:343
    6.SC Hemmingen/Westerfeld1610:22260:347
    7.SC Langenhagen1610:22267:372
    8.TH 52 II166:26273:334
    9.TSV Saxonia163:29223:381

    Fazit der Feldsaison:


    Good bye Eigenfehlerteufel

    Manfred Resech
    Spartenleiter Faustball

    Veränderungen in der Faustball-Abteilung

    Der über 10 Jahre als Spartenleiter fungierende Peter Popyk hat mit Ablauf des 30.06.16 aus gesundheitlichen Gründen seine Tätigkeit beendet. Peter hat zur positiven Entwicklung unserer Faustball-Abteilung, den Beliebtheitsgrad unserer alljährlichen Faustball-Turniere über die Grenzen Hannovers hinaus u.a. wesentlich beigetragen. Peter, wir danken Dir für Dein Engagement und gehen davon aus, dass Du trotzt Deiner eingeschränkten Beweglichkeit Deinen Faustballern auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehst.

    Als Nachfolger hat der in Faustball-Kreisen nicht unbekannte Manfred Resech ab 01.07.16 die Leitung der Faustball-Sparte übernommen. Manfred hat in mehreren Vereinen bereits in führenden Positionen, auch als Aktiver im Handball u. Faustball, seine besondere Qualifikation nachgewiesen. Wir wünschen Dir, Manfred, auch bei der SG 74 Hannover „ein gutes Händchen!“

    Manfred in Aktion

    Manfred in Aktion

    Da wir in der kommenden Punktspielsaison mit mehreren neuen, gestandenen Faustballern rechnen können, dürften ensprechende Erfolge nicht ausbleiben. Das wünsche ich!

    Hans-Werner Kroell
    -Faustball-Sportwart-